RSS

Schlagwort-Archive: Nachher

Kulinarische Highlights der letzten Wochen

Diesen Beitrag widme ich all den leckeren Phase-drei-(P3)-Gerichten, die in den letzten Wochen den Weg auf meinen Teller gefunden haben. 🙂
Bei manchen Gerichten handelt es sich um „normale“ PG-Gerichte (also Mahlzeiten, die hauptsächlich aus Eiweiß und Gemüse bestehen), bei anderen um KH-Gerichte (stärkehaltige Mahlzeiten) und andere sind sog. SM-Gerichte (Schlemmermahlzeitgerichte).

Den Anfang macht eine Pizza Vegetariana ohne Käse von unserem Stammitaliener – unglaublich lecker und für mich ein stärkehaltiges Gericht.

2014-05-17 13.10.31

Weiter geht’s mit einer leckeren Karottensuppe in unserem Lieblingscafé – vegan durch den Einsatz von einem Schuss Sojasahne 🙂 Und absolut dukantauglich!

2014-05-09 15.58.01

Auch ein absolutes Hightlight: Chili sin carne / con tofu (je nachdem, wie rum man es betrachten möchte..)! Durch den Mais, die Kidneybohnen und das Baguette ist es entweder ein KH- oder ein SM-Gericht. Das ist sicher Ansichtssache.. das Rezept folgt jedenfalls!

2014-05-26 18.07.41

„Asiachappi“ von unserem Stammasiaten 😀 – gebratenes Gemüse mit Tofu in etwas Kokosmilch, extra ohne Reis. Mmmmmh! Für mich ein PG-Gericht, da ich Kokosmilch als Toleranzprodukt betrachte. Wenn man ganz genau ist, ist es aber wohl ein SM-Gericht.

2014-05-12 19.28.52

(Noch) ohne Bild, aber dafür trotzdem lecker: Vegetarischer Yufka (Dürum.. gerollter Döner.. da gibt es wohl regionale Unterschiede in der Bezeichnung) ohne Sauce und ohne Käse. Klingt fad, aber schmeckt wirklich gut und da ich Bulgur liebe, passt das perfekt. Für mich ist das ein stärkehaltiges Gericht durch den gerollten Fladen und den Bulgur.

Außerdem natürlich noch Burger – immer wieder gut und mittlerweile ca. 1x Wöchentlich auf dem Speiseplan. Ich betrachte es als SM-Mahlzeit, da ich meistens Pommes dazu esse.

Nachtisch gab es natürlich auch! Was darf nicht fehlen? Richtig: EIS! 🙂 Meine Standardkombination „Erdbeer und Zitrone“ ist bei unserer Lieblingseisdiele vegan, da alle Fruchteissorten ohne Milchbestandteile auskommen (abgesehen von Bananeneis, aber da ich sowieso eine ausgeprägte Antipathie gegenüber Bananen hege, macht mir das rein gar nichts aus!).
,
2014-05-17 13.43.11

Abgesehen davon esse ich weiterhin gerne meine dukanveganen Klassiker – Chiapudding, Cookies, Pralinen in verschiedenen Variationen und und und..

Ihr seht also: Die dritte Phase ist unglaublich vielseitig und man kann sogar wieder problemlos auswärts essen gehen.. sehr zur Freude meiner Lieben 🙂

Zum Schluss auf vielfachen Wunsch noch ein aktuelles Nachher-Bild von mir – aufgenommen am letzten Sonntag in einem nahelegenen Schlosspark. Mittlerweile bin ich nämlich nicht mehr fotoscheu – ganz im Gegensatz zu früher 😀

2014-05-18 17.43.02

Was sind eure kulinarischen Highlights? Worauf freut ihr euch besonders, wenn ihr euch aktuell noch in Phase eins oder zwei der Dukandiät befindet?

Habt einen schönen Sonntag!

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 1. Juni 2014 in Allgemein

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Vorher-Nachher-Bilder!

Viele Anfragen nach Vorher-Nachher-Bildern erreichen mich.. und ich kann es verstehen! Man verfolgt einen Blog, in dem es ums Abnehmen geht, über eine lange Zeit und natürlich will man wissen: Wie schaut’s denn nun aus, das Ergebnis?
Mir geht es wie euch. Ich habe im Laufe der knapp vier Monate, in denen ich die Dukandiät jetzt mache, zahlreiche Erfahrungsberichte gelesen und eigentlich wollte ich immer nur eins: BILDER SEHEN!
Und ja: Je drastischer, desto besser..

Lange habe ich also überlegt, hin und her, und mit mir gerungen und gehadert.. denn ich sage es euch ehrlich: Ich gefalle mir auf keinem der Vorher-Bilder, die ich in die engere Auswahl genommen habe. Ganz und gar nicht! Und ich habe größten Respekt vor all den lieben Dukanern, die den Mumm hatten und gruselige Vorher-Bilder von sich auf zahlreichen Blogs, Dukanseiten etc. eingestellt haben. Mich hat das ungemein motiviert, vor allem in der Anfangszeit. Frei nach dem Motto „Das schaffe ich auch!“.
Natürlich habe ich einige schmeichelhafte Bilder aus der Zeit, in der ich noch 75kg gewogen habe; Bilder, auf denen ich sogar dem Umständen entsprechend ziemlich annehmbar aussehe. Aber das würde das Ganze verfälschen und den Sinn von Vorher-Nachher-Bildern ad absurdum führen, oder?!

Also was tun?

Meine Lieben, hier kommt also für euch das Schlimmste Vorher-Bild, das ich gefunden habe (es wurde im Afrika-Urlaub Ende Dezember aufgenommen) – ACHTUNG, nichts für schwache Nerven!

DSC02240

Und hier zwei Nachher-Bilder vom Freitag, den 09.05.. Es sind die aktuellsten Ganzkörperbilder, die ich habe. Vielleicht werden sie mal noch durch Schönere ersetzt – für jetzt müssen sie allerdings reichen. Der aufmerksame Leser bemerkt sofort: Sogar ausnahmsweise mit einer Hose (aber da sieht mans besser!) 😀 Die Bilder sind nicht perfekt scharf, aber ich denke man sieht trotzdem die wesentlichen Unterschiede zum ersten Bild..

Einmal von vorne:

2014-05-09 17.43.04

Und einmal die Rückansicht:

2014-05-09 17.43.14

So, jetzt kennt ihr die grausame Wahrheit. Aber das Schöne ist: Es ist für mich ein unglaublicher Ansporn, dranzubleiben, wenn ich die schrecklichen Urlaubsbilder ansehe – denn SO möchte ich wirklich nie mehr aussehen.

Und um noch zu etwas schöneren Dingen zu kommen: Bei mir gab es heute „Thunfischpasta“ – also VeggieTuna in Tomatensauce mit Shiratakinudeln 🙂 Unglaublich lecker! Aber seht selbst:

Noch in der Pfanne…

2014-05-11 14.49.14

..und auf dem Teller!

2014-05-11 14.50.52

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag – und wenn ihr mögt, schickt mir doch auch eure Vorher-Nachher-Bilder oder teilt sie mit euren Lieben! Ich kann nur von mir sprechen: Mich motivieren Bilder um ein Vielfaches mehr, als tausend Worte es tun könnten. 🙂

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 11. Mai 2014 in Allgemein, Gedanken

 

Schlagwörter: , ,