RSS

Der Angriff ist geschafft – ab zur Aufbauphase zwei!

20 Jan

So ihr Lieben – die Angriffsphase ist geschafft!

Fünf Tage Eiweßoverkill liegen hinter mir und mir geht es erstaunich gut. Ich habe nicht ein einziges mal gesündigt (keine Kartoffeln, keine Hartweizengrießnudeln und vor allem: keine Avocadomakis). Bin schon ein bisschen stolz, vor allem weil es meine allererste Diät ist, und hatte gestern -2,5kg weniger auf der Waage. Heute morgen „nur“ -2kg, aber da mache ich mir jetzt mal keinen Kopf, kann ja auch Zyklus etc. sein.

Heute startete ich also die Aufbauphase, in der sich reine Eiweißtage mit Gemüse+Eiweißtagen täglich abwechseln. P steht also für einen reinen Eiweißtag (Protein) und PG für einen Gemüse+Eiweißtag (Protein + Gemüse). Den Anfang macht ein PG-Tag: Zum Frühstück gab es Sojajoghurt mit Kleie und Goji, zum Mittagessen Shirataki mit Tomatensauce und Artischocken und eine Karotte und zum Abendessen eine riesige Portion Feldsalat mit Champignons, Paprika, Tomaten und Gurke. 1El Olivenöl und 1El Essig und diverse Kräuter haben mir die erste Portion Salat nach fast einer Woche „versüßt“ – es war sooooo toll!
Bin mal gespannt, was morgen die Waage sagt. Und ich habe mich gefragt: Kann man bei Dukan eigentlich auch „zu wenige“ Kalorien essen? Habe mir das Buch nicht gekauft und mir die Informationen aus dem Internet zusammen geklickt. Da ich ja einen aktiven Beruf habe, verbrauche ich schon einiges mehr an Kalorieren als bei nem durchschnittlichen Bürojob.. nicht, dass mein Körper denkt „Hilfe, Hungersnot, einlagern“ 😉 Ein bisschen Querlesen durch diverse Foren hat diesen Verdacht bestätigt. Also immer aufpassen, dass ich genügend Kalorien zu mir nehme.. gar nicht so einfach 😀 Hunger habe ich nämlich deutlich weniger als vorher.

Habe übrigens – total lieb gemeint, da ich ja eine Backfee bin, aber aktuell natürlich seeeehr bitter – von einer Freundin zum Geburtstag ein veganes Backbuch bekommen… aaaaaah! Das habe ich jetzt mal auf unbestimmte Zeit in das hinterste Eck vom Küchenschrank verbannt. Bitter, aber nicht zu ändern. Was tut man nicht alles für die Bikinifigur 🙂
Eine andere Freundin hat mir einen leckeren Trockenfüchte-Mix geschenkt (immerhin sind Gojibeeren drin.. seufz..) und eine andere einen Sushigutschein (hach).

Aber ich bleibe auf Kurs! 😀

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 20. Januar 2014 in Allgemein

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: